In der Neufundländer-Notvermittlung haben sich Menschen zusammen gefunden, welche die unterschiedlichsten Erfahrungen mitbringen. Alle haben wir Neufundländer und fast alle unsere Hunde sind Nothunde. Wir haben selbst erlebt, wie ein verstörter, geschlagener, vernachlässigter oder abgeschobener Neufundländer langsam seine Traumata verliert, seelisch gesundet und zum ruhenden Pol seiner Familie wird.

Um dieses Zieles willens wagen wir diesen neuen Anfang.

Um dieses Ziel zu verfolgen, verzichten wir derzeit bewusst auf die Einschränkungen, die "Vereinsinteressen" uns auferlegen könnten. Trotzdem sind wir teilweise Mitglieder in verschiedenen Vereinen oder gehören dem einen oder anderen Verband an. Das ist insoweit von Vorteil, als es uns in die Lage versetzt vereinsübergreifend Hilfe zu geben.

Das Netz, das wir in der Notvermittlung geknüpft haben, zieht sich über ganz Deutschland. Überall haben wir Ansprechpartner, die mit uns Hand in Hand arbeiten, welche die gleiche Philosophie vertreten und das einzige Ziel haben:

 

Den Hunden zu helfen.