Neuer Bericht und Fotos vom 30.12.2008

Hallo, Ihr da draußen,
 
ich bin jetzt seit 4 Wochen in meiner Pflegestelle und wollte Euch mal wieder berichten, wie es mir geht und was ich so treibe.
 
Als ich hier ankam, war ich ja ziemlich aufgedreht und wirkte etwas überkandidelt.
Ich wollte an jedem Menschen hoch springen, knabberte in die Jackenärmel und in die Hände, nur um Aufmerksamkeit zu bekommen.
 
Mittlerweile habe ich gelernt, dass ich das gar nicht nötig habe, denn liebevolle Zuwendung bekomme ich hier in Hülle und Fülle und zwar nicht nur von den Zweibeinern, sondern auch von den anderen Vierbeinern. Der Balu ist nämlich ein richtiger Kumpelfreund für mich geworden. Denn so wie er es schon bei Trine und Missy gemacht hat, erklärt er mir ganz genau und mit einer Engelsgeduld, was ich darf und was nicht. Er hat mir auch schon verraten wie man das Pflegefrauchen und Herrchen um die Pfoten wickeln kann.
 
Pflegefrauchen und Herrchen nehmen mich auch oft mit, wenn sie irgendwo hin müssen. Sie wollen mich in Alltagssituationen testen (was immer das auch heißen mag), na ja sollen sie ruhig machen, mir macht das Spaß und Autofahren finde ich sowieso toll. Mich bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Wenn meine Menschen ruhig und gelassen sind, bin ich es auch.

Wir waren sogar schon beim Tierarzt . Na ja, ich gebe zu, da war ich am Anfang doch etwas steif. Aber was soll ich Euch sagen, so was hab ich auch noch nicht erlebt, da setzt sich doch die Tierärztin zu mir auf den Boden und krault mich mal ganz gehörig durch und füttert mich mit Leckerlis. Danach durfte sie auch in meine Ohren gucken und mein Herz abhorchen. Aber nicht, dass Ihr Euch jetzt Sorgen macht, nee ich war nicht krank, war nur mal so zum Spaß.
 
Ich war auch schon zu Besuch bei Angela und Axel und die haben die Mora, eine kleine Psychohündin, wie die Zweibeiner immer scherzhaft sagen. Die hat mich erst mal ganz schön angegrummelt, aber ich lass mich durch so was auch nicht aus der Ruhe bringen, nicht mal der Dackelbesuch (zwei kleine Bengel) hat mich gestört, obwohl die auch nicht gerade nett zur Begrüßung waren. Wir waren dann alle zusammen noch spazieren. Angela und Axel waren auch ganz begeistert von mir und die Angela hat dann die ganze Zeit mit mir am Boden gelegen und gekuschelt.
 
Mittlerweile werden auch meine Bewegungen etwas geschmeidiger, dafür sorgt jetzt die Missy, mit der ich fast jeden Tag über die Felder fege. Vor der Energie des alten Mädchens muss ich Jungspund echt meinen Hut ziehen (wenn ich einen hätte). Die ist einfach nicht klein zu kriegen. Die scheint auch alles nachzuholen was sie in 5 Jahren Tierheim versäumt hat.
 
Aber irgendwann werde ich sie kriegen, dafür trainier ich ganz fleißig.
 
Ach ja, mittlerweile habe ich auch gelernt, dass man Wasser nicht nur trinken kann, sondern dass man da auch überhitzte Pfoten abkühlen kann. Bis zum Bauch traue ich mich schon rein, toll was?
 
Die Christa hängt weiterhin fast jeden Tag mit Pflegefrauchen und Herrchen an der Strippe und kann es immer kaum glauben, was die ihr so von mir "Drecksack", wie sie mich immer scherzhaft nennt, erzählen. Aber es ist alles die reine Wahrheit .
 
So für heute ist erst mal wieder Schluss.
 
Bis bald, Euer Jonny

30.12.2008