...Hier seht ihr mich nun, wie ich meine neue Aufgabe des großen Bruders meistere. Es war zu Anfang eine ziemliche Umgewöhnung. Der kleine Kerl hat mir die geliebte Nachtruhe geraubt, aber er macht sich langsam. Ich hab mich schon so an ihn gewöhnt, dass ich gar nicht mehr ohne ihn spazieren gehen will. Ich muss ihm nur noch beibringen, dass er mein Fell gefälligst streicheln soll und nicht dran ziehen. Ich warte nur drauf, bis er endlich Haare kriegt! Dann zeig ich ihm mal, wie weh das tut.

Bis zum nächsten Mal

Euer Blacky
(Februar 2007)